Freitag, 17. Juni 2016

Die bunte Stadt

TIRANA // Albanien

Tirana.
Tirana ist schön, weil es nämlich eigentlich ziemlich hässlich ist, der Sozialismus war nicht so nett zu Tirana, macht es grau, baute immer die gleichen Wohnmaschinen an jede Ecke. Aber das wollte es nicht so recht akzeptieren und hat beschlossen sich bunt anzumalen (oder anmalen zu lassen?) Tirana hat jetzt grüne Dachterrassen, bunte Fassaden, lustige Gesichter oder Regenbogen auf den Wänden. Tirana pfeift auf Regeln und feiert seine eigene kleine Party.

Ich mag dich, Tirana.


In Tirana sind wir nicht allein. Denn da sind Peter aus New York, der seinen Besitz verkauft hat um zu reisen und wahrscheinlich gerad deshalb das positivste Grinsen der Welt hat, in unserem Zimmer schläft Kurt, der große aus Lettland, (oder doch Estland?), im Hof sitzt immer Roland, den man Loku nennt aber eigentlich sieht er aus wie Tingle-Tangle-Bob von den Simpsons und hat einen fragwürdigen Marihuana-Konsum, da sind Jason und diese anderen, die so unglaublich britisch aussahen und natürlich der der rothaarige Sportreporter aus Köln, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe....
Ist vielleicht auch gar nicht so wichtig, wir sind trotzdem Freunde für drei Tage. Gemeinsam sitzen wir auf dem Dach des Hostels, jemand spielt Gitarre, ziehen durch die Stadt, lachen, erzählen unsre Geschichten und staunen ein wenig übereinander. Auch wenn wir uns alle kaum kennen können wir gemeinsam bis zum Morgengrauen durch die Straßen laufen, vergeblich auf der Suche nach Nachtleben mit Dosenbier auf Beton sitzen.
Wir lassen uns von Tirana mitnehmen, Tirana hat was

Danke für die schöne Zeit.

VORHER




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Und was denkst du?